IMG_5679

Persönliche Assistenz

Persönliche Assistenz ermöglicht es auch Menschen mit einem hohen Hilfebedarf, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und ihren Alltag bzw. ihren Tagesablauf selbst zu gestalten.

Persönliche Assistenz bezeichnet eine ganzheitliche Unterstützung bzw. Hilfeleistung eines behinderten Menschen in allen Lebensbereichen:

  • bei der Körperpflege
    (z. B. beim Duschen, bei der Mund- und Zahnpflege und beim An- und Auskleiden),
  • bei der Ernährung
    (dazu gehört u. a. die Unterstützung beim Einkaufen, bei der Zubereitung von Mahlzeiten und beim Essen und Trinken),
  • im Haushalt
    (z. B. beim Putzen der Wohnung, beim Abspülen oder Wäsche waschen),
  • bei der Kommunikation
    (beispielsweise beim Tippen von Briefen bzw. E-Mails oder beim Dolmetschen im Falle einer Sprechbehinderung),
  • bei der Mobilität bzw. der Begleitung außer Haus  – sowohl zu Freizeitaktivitäten, als auch zu Arzt- bzw. Therapieterminen oder in die Universität bzw. zur Arbeitsstelle,
  • beim Bewegen und bei der Fortbewegung
    (z. B. beim Transfer in und aus dem Rollstuhl)
  • sowie bei allen im Alltag notwendig werdenden Handreichungen.

Unter persönliche Assistenz ist auch die Anwesenheit in unvorhergesehenen und/oder gefährlichen Situationen zu verstehen, in denen schnelle und/oder sachkundige Hilfe notwendig ist.

Der Umfang der Assistenz richtet sich nach dem individuellen Bedarf – er kann variieren zwischen wenigen Stunden am Tag und Assistenz „rund um die Uhr“.

Im Unterschied zu anderen Hilfeformen entscheidet die behinderte Person bei persönlicher Assistenz darüber, wer ihr wann, wo, bei welchen Tätigkeiten in welcher Form hilft. [Rechte von Assistenznehmer*innen]

Je nach persönlicher Lebenslage sind spezielle Arten von persönlicher Assistenz erforderlich.

In Berlin wird Persönliche Assistenz über den LK 32 finanziert. Näheres dazu hier.

 

Wenn Sie einen Assistenzbedarf haben, wenden Sie sich bitte an unsere Einsatzstelle. Wir versuchen, die für Sie notwendige Unterstützung zu organisieren – sei es dauerhaft oder nur zeitlich befristet (z. B. bei einem Urlaubsaufenthalt oder während der Zeit eines Praktikums in Berlin).