Aktuelles

(13.01.2017) Pride Parade 2017

In diesem Jahr findet in Berlin wieder eine Pride Parade statt – nämlich am Samstag, den 15. Juli 2017.

Näheres in Kürze unter www.pride-parade.de.

 

(18.11.2016) Neue Ausstellung

Wir freuen uns, eine weitere Ausstellung ankündigen zu können: Unter dem Namen MICAELAMORENA zeichnet eine Assistentin von ambulante dienste e.V. bunte Werke, die ab Dezember im Gang der Einsatzstelle in der Urbanstraße 100 zu sehen ist.

Die Ausstellungseröffnung ist am 02.12.16 ab 15:00 Uhr, die Bilder sind dann bis zum 24.02.17 während der Bürozeiten (von 9:00 bis 16:00 Uhr) zu bewundern.

ausstellung-michelamorenaNäheres hier.

 

(12.09.2016) Beratungsbüro NordOst bald mit neuer Adresse

Das Beratungsbüro NordOst wird am 23.09.2016 umziehen – und zwar in das gleiche Gebäude, in dem auch das Westbüro und der Betriebsrat sitzen.

Ab dem 26.09.2016 ist das Beratungsbüro unter folgender Adresse erreichbar:

ambulante dienste e.V.
Beratungsbüro NordOst
Wilhelm-Kabus-Str. 21-35
10829 Berlin-Schöneberg

Die Telefonnummern bleiben gleich.

 

(22.08.2016) Oskar Streit: Alle Bilder sind Kunst

Am Freitag, dem 2. September 2016, um 15.00 Uhr findet in unserer Geschäftsstelle in der Urbanstraße 100 die Vernissage der Ausstellung unseres Kunden Oskar Streit statt.

Bild_1

Er schreibt:

„Mein Name ist Oskar Streit und ich bin 20 Jahre alt. Seit meiner Kindheit mache ich Kunst. Ich verbringe damit am liebsten meine Freizeit.
Ich male sehr gerne mit der Hand und mit dem Programm Tuxpaint auch am PC.
Zu meinen liebsten Motiven gehören Vögel, Drachen, Wombats und Eulen. Sehr gerne würde ich meine nächsten Bilder mit Neon-Farben gestalten.
Meine abstrakten Bilder sollen nicht unbedingt etwas aussagen, sondern vor allem gut aussehen. Ich mag Formen und Farben.“

Die Ausstellung ist bis zum 30. November 2016 werktags zwischen 9.00 Uhr und 16.00 Uhr zu besichtigen

Hier finden Sie den Einladungsflyer.

 

(22.08.2016) MDK-Prüfung mit Bestnote bestanden

Zum wiederholten Mal hat ambulante dienste e. V. bei der jährlich stattfindenden Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) am 11. und 12. August 2016 die Note 1,0 erhalten. Hier finden Sie den Transparenzbericht.

 

(04.08.2016) Gedenken an verstorbene Kund*innen von ambulante dienste e. V.

Aus dem traurigen Anlass, dass dieses Jahr bereits sechs Menschen mit Behinderung gestorben sind, die Assistenz von Mitarbeiter*innen der ambulanten dienste e. V. bekommen haben, möchten wir an dieser Stelle auf die neu eingerichtete Gedenkseite auf unserer Homeepage hinweisen.
(22.06.2016) noch einmal: Sommerfest am 9. Juli 2016

ad-Sommerfest_2016 (zum Vergrößern und zum Download hier klicken)

 

(14.06.2016) „Hand in Hand gegen Rassismus – für Menschenrechte und Vielfalt“

- unter diesem Motto finden am 18. und 19. Juni Menschenketten in verschiedenen Städten Deutschlands statt, zu denen ein breites Bündnis von Verbänden und Organisationen aufruft, unter anderem der Paritätische Wohlfahrtsverband, amnesty international, Pro Asyl, campact und attac.

In Berlin ist der Treffpunkt am Sonntag, den 19. Juni, um 14.00 Uhr am Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg.

Näheres unter http://www.hand-in-hand-gegen-rassismus.de/home/ bzw. http://hand-in-hand-gegen-rassismus.de/menschenkette/berlin/ oder auf der Website des Paritätischen Wohlfahrtsverbands.

(11.05.2016) Ausstellung von Jens Rößiger

Von 17. Mai  bis 29. Juli ist in der Geschäftsstelle von ambulante dienste e. V.  eine Ausstellung unseres Kunden Jens Rößiger zu sehen.

Der Maler, Jahrgang 1962, arbeitet und malt mit dem Mundstab. Er schreibt über sich selbst:

 „Gelernt oder studiert habe ich die Malerei nicht. Da bin ich ganz leidenschaftlicher Autodidakt und folge lieber meiner Inspiration, ‘durch probieren bis es mir gefällt’. Darum geht es ja beim Malen. Meine Bilder braucht man nicht hinterfragen, wollen niemanden gängeln über irgendetwas nachzudenken. Sie haben sich beim Malen so ergeben und wollen einfach nur gefallen.“

 Ausstellung Jens Roessiger(Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

 

 

(04.05.2016) Sommerfest 2016

Das diesjährige Sommerfest findet am Samstag, den 9. Juli 2016 statt – wie in den letzten Jahren auch im SÜDBLOCK am Kottbusser Tor.

Näheres in Kürze.

 

(22.04.2016) Protest gegen die Verleihung des Peter-Singer-Preises 2016

In einer Protestnote hat ambulante dienste e. V. den Präsidenten der Freien Universität Berlin aufgefordert, den Großen Saal im Botanischen Museum nicht für die Verleihung des Peter-Singer-Preises 2016 zur Verfügung zu stellen.

Der Peter-Singer-Preis soll am 23.04.2016 an Ingrid Newkirk verliehen werden. Sie ist die Mitbegründerin und Präsidentin der umstrittenen Organisation PETA, die zum Beispiel in einer internationalen Kampagne die Massentierhaltung mit NS-Konzentrationslagern gleichgesetzt hat. Ganz im Geiste von Peter Singer, der sich für die Tötung schwerbehinderter Neugeborener einsetzt, um “Leid zu mindern”, rechtfertigt Newkirk die Tötung von Tieren damit, dass sie damit von ihrem Leiden erlöst würden.

Näheres in der Pressemittelung des Anti-Singer-Bündnisses.

 

(14.04.2016) Flashmob “Die Zeit ist reif – Teilhabe jetzt!”

Am Donnerstag, den 21.4.2016 finden um fünf vor 12 (11:55 Uhr) Flashmobs in verschiedenen deutschen Städten statt – in Berlin: an der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz.

“Bis zur vollen Teilhabe gehen wir euch auf den Wecker!”
Wir fordern:

  • die volle Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen im Rahmen des verprochenen Bundesteilhabegesetzes!
  • Gewährung von Unterstützung bei Teilhabe und Pflege unabhängig von Einkommen und Vermögen des Menschen mit Behinderung und deren Partner*innen!
  • Unterstützung müssen individuell statt aussondernden Einrichtungen geleistet werden!

Bringt möglichst Wecker, Eieruhren oder eure Handys mit ensprechenden Weckgeräuschen mit. Andere laute Gegegnstände wie Topfdeckel, Rasseln usw. sind auch willkommen.

Mehr Informationen unter: www.teilhabe-jetzt.org oder #TeilhabeJetzt

 

(04.04.2016) Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

im Jahre 1992 wurde der 5. Mai als Europäischer Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung ausgerufen.

Da dieses Jahr der 5. Mai ein Feiertag ist und damit sich nicht alle Veranstaltungen an einem Tag ballen, wird dieses Jahr in Berlin eine Woche der Inklusion veranstaltet, die von Montag, dem 02. Mai, bis Sonntag, dem 08. Mai, dauert.

Höhepunkt der Woche ist die Demonstration am Mittwoch, den 4. Mai. Auf Wunsch vieler Teilnehmenden beginnt die Demonstration dieses Jahr erst um 13.00 Uhr mit einer Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt und endet mit einem Bühnenprogramm am Brandenburger Tor, das von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr stattfindet.
Das Motto der Veranstaltung: “Deutschlands Zukunft inklusiv gestalten! Kein Kompromiss bei der Teilhabe!

Näheres zu der Demo auf der Startseite der Berliner BehindertenZeitung oder auf www.protesttag-behinderte.de. Dort gibt es auch Informationen über andere Veranstaltungen in dieser Woche.

Inclusio Medien hat zu der Demo einen Radiojingle produziert, der einmal pro Woche in der Sendung „Voll Normal“ (Alex Radio) ausgestrahlt wird.

 

(17.03.2016) Reha-Messe “Miteinander Leben”

Von Donnerstag, dem 7. April, bis Samstag, dem 9. April, öffnet die alle zwei Jahre stattfindende Messe für Reha, Pflege und Mobilität ihre Tore – und zwar am Donnerstag und Freitag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr bzw. am Sonnabend von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Veranstaltungsort ist die STATION BERLIN, Luckenwalder Straße 4-6 in 10963 Berlin-Kreuzberg, nahe dem barrierefrei zugänglichen U-Bahnhof Gleisdreieck.

Nähere Informationen hier.

 

(16.03.2016) Höhere Löhne in der Persönlichen Assistenz

Im Februar konnten die Verhandlungen zur Erhö­hung der Vergütung von persönlicher Assistenz mit einem recht erfreu­li­chen Ergeb­nis beendet werden. Der dafür maß­geb­liche Stunden­satz für den Leis­tungskom­plex 32 (LK 32) wird von 23,21 € rück­wir­kend zum 1. Janu­ar 2016 ziemlich deut­lich auf 27,16 € angehoben.

Als Folge dieser Erhö­hung steigen die Stun­denlöhne aller Beschäf­tigten von ambulante dienste e. V. – nämlich um 17,42 Prozent! Das bedeutet für die Persönlichen Assistent*innen, dass sie nach Einstellung bei ambulante dienste e. V. einen Stundenlohn von 11,38 Euro erhalten, der sich nach einem Jahr auf 12,60 Euro erhöht.
Dazu kommen Zuschläge von 1,49 Euro pro Stunde (für Nachtarbeit) bis zu 4,53 Euro pro Stunde (für Arbeit an Feiertagen).

 

(16.03.2016) Finanzierung von Assistenz im Krankenhaus

Für Kund*innen von ambulante dienste e. V., die mindestens 16 Stunden Assistenz am Tag benötigen, werden die Bezirksämter als zuständige Sozialhilfeträger zukünftig im Falle eines Krankenhausaufenthaltes bis zu zwei Drittel der bewilligten Assistenzstunden finanzieren.

Diese bundesweit einmalige Regelung wurde im Rahmen der Verhandlungen zur Vergütung von Assistenz zwischen der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales und den drei Berliner Anbietern von Persönlicher Assistenz getroffen.

 

(10.02.2016) Ausstellung von Veronica van de Vorst (hooy)

Wir freuen uns, in den Büroräumen von ambulante dienste e. V. in der Urbanstraße 100 (2. Hinterhof, 3. Stock) eine Ausstellung unserer Mitarbeiterin Veronica van de Vorst bzw. hooy präsentieren zu können.
Ab sofort sind bis zum 10. Mai 2016 15 kleine freundliche Bilder und einige Postkarten zu sehen. Zur Ausstellung dazu gehört ein kleiner Tisch, an dem sich die Austellungsbesucher_innen (zeichnerisch) selbst ausprobieren können.

Mehr zur Künstlerin unter www.hooywerk.com bzw. bei Instagram unter @hooyslittledrawings.

Ausstellung hooy 2016

(28.01.2016) Pflegefachkraft gesucht

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt, vorerst befristet,
eine Pflegefachkraft im zeitlichen Umfang von 30 Std. pro Woche. Die detaillierte Stellenausschreibung finden Sie hier.

 

(18.12.2015) MDK-Prüfung 2015: Note 1,0

Auch bei der diesjährigen MDK-Prüfung am 11.11.2015 hat der Assistenzdienst von ambulante dienste e. V. ein weiteres Mal die Bestnote 1,0 erhalten.
Den Transparenzbericht finden Sie hier.

 

(06.10.2015) Notwendigkeit von Assistenz im Krankenhaus öffentlich machen

Im Vorfeld der Sendung „Notfall Krankenhaus. Wie gut sind unsere Kliniken?“ ruft das ZDF dazu auf, „Krankenhaus-Stories“ zu schreiben.

Dies ist eine gute Gelegenheit, auf die besondere Situation von schwerbehinderten Menschen im Krankenhaus und die Notwendigkeit von Assistenz im Krankenhaus aufmerksam zu machen!

Deshalb rufen wir hiermit möglichst viele Menschen dazu auf, einen Erlebnisbericht zu schreiben – entweder als betroffener Mensch oder als jemand, der / die miterlebt hat, wie es schwerbehinderten Menschen im Krankenhaus ergeht. Damit verbinden wir die Hoffnung, dass das ZDF dann nicht drum herum kommt, diesen Aspekt in der Sendung am 05. November 2015 um 22.15 Uhr aufzugreifen.

Leider hat die Aktion einen Haken: Der Bericht darf nicht länger als 1.500 Zeichen sein. Das ist sehr wenig, so dass sehr prägnant formuliert werden muss.

Der Link zum Schreiben des Berichts:
http://www.zdf.de/notfall-krankenhaus/notfall-krankenhaus-40003058.html
(Achtung: Zuerst muss angegeben werden, um welches Krankenhaus es sich handelt, dann erst kann der Text eingegeben werden.)

 

(04.09.2015) Ausstellung von Marita Jansen

Am Freitag, den 18. September 2015 findet von 16.00-18.00 Uhr in den Räumen von ambulante dienste e. V. in der Urbanstraße 100 (2. Hinterhof, 3. Stock) die Vernissage zur Ausstellung “Verletzlichkeit” von Marita Jansen statt. Sie ist bis zum 18. Dezember 2015 zu sehen und endet mit einer Finissage am Samstag, den 19. Dezember 2015 von 11.00-15.00 Uhr. Näheres hier.

Ausstellung_Marita-Jansen

 

(31.08.2015) Protest gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA

Gemeinsam mit dem PARITÄTISCHEN, unserem Dachverband, ruft ambulante dienste e. V. zur Teilnahme an der Demonstration gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA am 10. Oktober 2015 in Berlin auf.
Informationen darüber, dass bzw. in wieweit TTIP auch Auswirkungen im sozialen Bereich haben kann, finden Sie hier.

ttip_demo_10.10. banner_240x336

 

(14.07.2015) Beratungsbüro West zieht um

Nach längerer Suche freuen wir uns, dass wir neue Räume für unser Beratungsbüro West gefunden haben, die Mitte August bezogen werden. Die Adresse: Wilhelm-Kabus-Str. 21-35  in 10829 Berlin-Schöneberg (Nähe S-Bf. Südkreuz).

Umzug ad-Westbuero_klein

ältere Meldungen